06:17 - 15 °C

Prinz Rainier III

Prinz Rainier III von Monaco Fürst Rainier III, wurde am 31. Mai 1923 in Monaco geboren. Er ist der Sohn von Prinzessin Charlotte, Louise, Juliette, Duchesse de Valentinois, geboren am 30. September 1898 in Konstantin, verstorben am 16. November 1977 und von Fürst Pierre, Marie, Xavier, Antoine, Melchior Graf von Polignac, geboren am 24. Oktober 1895 im Schloss von Kerscamp (Morbihan), der durch den Souveränen Erlass vom 18. März 1920 zum Grimaldi erhoben wurde und am 10. November 1964 verstarb.

Am 9. Mai 1949, trat Fürst Rainier III die Nachfolge seines Grossvaters, dem Fürsten Louis II. an. Fünf Jahre zuvor am 30. Mai 1944 hatte Kronprinzessin Charlotte, die Tochter des Fürsten Louis II, nach ausdrücklicher Billigung des Souveränen Fürsten auf den Titel der Thronfolge in Monaco zu Gunsten Ihres Sohnes verzichtet.

Am 18. April 1956 heiratete Fürst Rainier III. Grace Patricia Kelly, geboren am 12. November 1929 in Philadelphia (USA), die am 14. September 1982 verstorben ist.

Aus dieser Ehe stammen drei Kinder :


Studium

Fürst Rainier III absolvierte seine Schulausbildung zuerst in England, am Summerfield College in Saint-Léonard-sur-Mer und an der Schule in Stowe, danach am College Schloss La Rosey in Rolle, Schweiz. Danach studierte er in Montpellier und erhielt sein Diplom in Literatur. Daraufhin setzte er seine Studien in Paris an der Hochschule für Politwissenschaften fort.

Militärische Laufbahn

Am 28 September 1944 verpflichtet sich S.A.S. Fürst Rainier freiwillig als ausländischer Offizier in der französischen Armee. Er wird dem Etat-Major des zweiten Armeecorps unter dem Kommandement des Generals de Monsabert zugewiesen und zum Unterlieutenant ernannt. In den Rängen dieser Einheit beteiligt er sich am Elsass - Feldzug. Er wird zum Orden der Brigade berufen und bekommt das Kriegsverdienstkreuz mit dem bronzenen Stern verliehen.

Fürst Rainier III., der weiterhin in den Rängen der französischen Armee dient, wird zum Lieutenant ernannt und der wirtschaftlichen Sektion der französischen Militärmission in Berlin zugeteilt. Am 16. Januar 1947 verleiht ihm der Präsident der provisorischen Regierung der Französischen Republik Léon Blum Fürst Rainier das Ritterkreuz der Ehrenlegion für militärische Auszeichnungen. Im April 1949 ernennt ihn die französische Regierung zum "Capitaine" und im Dezember 1954 wird ihm der Grad des "Colonels" der französischen Armee verliehen.

Seine Verdienste

1949 besteigt Fürst Rainier III den Thron. Seine Herrschaft zählt zu jenen Regierungszeiten, die das Fürstentum am meisten geprägt haben. Er verstärkt und weitet die verschiedenen Aktionen aus, die unter den vorhergehenden drei Herrschaften unternommen worden waren und dies sowohl im politischen, diplomatischen, internationalen, wirtschaftlichen und sozialen Bereich, als auch im Bereich der Erziehung, des Sports, des Gesundheitswesens, der Wissenschaft, der Kultur und der Kommunikation. Er fügt ebenfalls eine industrielle Dimension hinzu. Am 17. Dezember 1962 gibt er dem Fürstentum eine neue Konstitution. Dank seiner Bestrebungen wird Monaco im Jahre 1993 in die Vereinten Nationen aufgenommen.

Sign up to our newsletter


Veranstaltungskalender