07:21 - 14 °C

Geschichte von Monaco

Die Epoche der Grimaldis

General view of Monaco - Monte Carlo Der Felsen von Monaco diente den primitiven Bevölkerungen als Zuflucht. Die Überreste dieser Besetzung sind in den Höhlen der St. Martin Gärten entdeckt worden. Die ersten ansässigen Einwohner der Region, die Ligurer, werden als Bergbewohner beschrieben, die an harte Arbeit gewöhnt waren und eine vorbildliche Enthaltsamkeit zeigten.

Die Küste und der Hafen von Monaco sind wahrscheinlich die Seeöffnung des ligurischen Bergvolkes Oratelli aus Peille gewesen.

Für den Ursprung des Namens "Monaco" gibt es verschiedene Erklärungen. Für einige stammt der Name von dem ligurischen Stamm der " Monoïkos ", die sich im VI. Jahrhundert vor J.C. auf dem Felsen aufgehalten haben. Für andere ist der Name griechischen Ursprungs. Während der gesamten Antike wurde der Hafen von Monaco mit dem Kult des Helden Heracles (Hercule für die Römer) assoziiert. Dieser Name wird sehr oft mit dem Ausdruck "Heracles Monoïkos" in Verbindung gebracht, was der einsame Heracles bedeutet. Diese Version wird durch den noch immer benutzten Namen des Haupthafens "Port Hercule " bestätigt.

 

Monaco - Monte Carlo at the begining of the century Am Ende des II. Jahrhunderts vor J.C. besetzten die Römer die Region. Monaco gehörte damals zu der Provinz der Seealpen. Während ihrer Anwesenheit errichteten sie die Augustus- Trophäe in La Turbie, die dem Triumph der militärischen Feldzüge gewidmet war. In dieser Zeit gedeihte der Wohlstand der phönezischen und karthagischen Seeleute. Mit dem Niedergang des Römischen Kaiserreiches (5. Jahrhundert unserer Zeitrechnung) wurde die Region regelmässig durch verschiedene barbarische Völker verwüstet. Erst im 10. Jahrhundert, nach dem vertreiben der Sarrasins durch den Fürst von der Provence, bevölkerte sich die Küste wieder langsam.

Sign up to our newsletter


Veranstaltungskalender